S k u l p t u r / P l a s t i k


2016   2015   2014   2013   2012  
2011   2010   2009   2008   2007  



Ausstellung vom 28. September 2014 bis 22. Februar 2015

Riki Mijling



Riki Mijling arbeitet mit Kontrasten, bricht mit Erwartungen und weckt die ungefilterte Wahrnehmung. Ihre Reduktion auf essentielle Formen folgt der Tradition der konkreten Kunst. Jedoch sind ihre Skulpturen und Wandobjekte nicht kühl industriell gefertigt, sondern die Oberflächen aus Metall, Cortenstahl oder Bronze tragen ihre nuancierte Hand-schrift, durch die sie eine taktile Faszination bekommen. Ihre kontemplative Suche gilt der reinen referenzfreien Form und die Arbeiten strahlen eine besondere Stille aus.
Riki Mijling, geboren 1954 in Nijmegen, arbeitet in zwei Ateliers, in Amsterdam und Portugal. Seit 1990 hat sie zahlreiche Ausstellungen in den Niederlanden, Deutschland, Portugal, Ungarn. Sie ist bei großen Messen wie Art Cologne und Basel vertreten, in öffentlichen und privaten Sammlungen, z.B. im niederländischen Königshaus.

     

Ausstellungen (Auswahl)
2013 Artist in residence, SNO Sydney (E)
ART COLOGNE, vertreten durch Galerie Rieder, München
Rüdiger Lange – Riki Mijling: Form Farbe Raum, Galerie Rieder, München (G)
2012 Centro de Artes e Cultura, Ponte de Sor, Portugal
2010 Art Cologne, vertreten durch Galerie Rieder, München
"Carl-Heinz Kliemann - Arbeiten auf Papier, Riki Mijling - Reliefs Skulpturen", Galerie Rieder, München
Galerie Dom'Arte, Rucphen
2009 Galerie 15 A, Lochem
Galerie Isabel Bilbao, Berlin
Galerie Conny van Kasteel, Egmont aan Zee
2008 Galerie Nine, Amsterdam
Galerie Artipoli, Noorden
S.J. Galerie, Leeuwarden
2007 Art Amsterdam
Galerie Dom'Arte, Rucphen
Galerie Parade, Amsterdam
Cologne Fine Art, Octagon Galerie, Amsterdam
Art Karlsruhe, vertreten durch Galerie Rieder, München
Skulpturengarten Sürth, Köln
2006 Museum Beelden aan Zee, Scheveningen
Künstlerforum, Bonn
"Geometrisch Concreet X", Mondriaanhuis, Amersfoort
2005 Skulpturengarten Sürth, Köln
Galerie Kunen, Dülmen
2004 Galerie Dom'Arte
Rucphen
Kunstverein, Koblenz
2002 Galerie Phoebus, Rotterdam
Museum für konstruktive + konkrete Kunst, Mondrianhaus, Amersfoort
2001 Galerie Michael Schlieper, Hagen
Galerie Conny van Kasteel, Egmont aan Zee
2000 Gilla Galerie, Neuss
Kunst Rai '00, Octagon Galerie, Amsterdam
1998 Galerie Edition Lutz Fiebig, Berlin
Art Multiple '98, Galerie Steiger 8, Düsseldorf (G)
1995 Biennale Oda Park, Venray (G)
Galerie Atelier Driebergen, Driebergen
1993 Stedelijk Museum, Amsterdam (G)

Mehr Information: www.rikimijling.nl




Ausstellung vom 15. Juni bis 31. August

Klaus Schröder



Klaus Schröder arbeitet in Holz, in konsequenter Abstraktion ohne jegliche gegenständliche Anlehnung. Bei dieser Ausstellung zeigen wir sowohl reliefartige Wandobjekte als auch freistehende Arbeiten. Die abstrakten Wandtafeln mit dem Titel "Tafelobjekte" hat er vor 20 Jahren entwickelt und greift dieses Thema jetzt wieder auf. Während die ursprünglichen Tafelobjekte sich durch mehrere rhythmisch gesetzte Einschnitte auszeichnen, hat er bei den neuesten Wandobjekten eine schlichtere Geometrie entdeckt. Die freistehenden Arbeiten greifen das archaische Motiv des Bogens auf, das er auf slavischen Friedhöfen wiedererkannte.
Seit 1985 hat Klaus Schröder deutschlandweit erfolgreiche Ausstellungen und nahm an zahlreichen Kunstmessen teil, wie z.B. an der Art Frankfurt.


Vita
1953 geboren in Mülheim an der Ruhr
1977 Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern in den Marmorbrüdnen von Carrara/Italien Einen nachhaltigen Eindruck hinterließ die Fertigstellung ven Skulpturen Henry Moores
1983 Aufbau des Ateliers im Gederbachtal/Witten
Seit 2004 Aufbau des Fachbereichs Methodik-Didaktik an der Alanus Hochschule Alfter/Bonn, Lehrauftrag, Mitarbeit an dem Modellversuch "Doppelqualifizierende Lehrerbildung" an der Universität Paderborn.


Messen und Preise (Auswahl)
1993 BleselFineArt Förderpreis junge Kunst, Hagen
2000 Kunstmarkt Dresden
2001 Kunstmesse Köln
2003 Art Frankfurt, Galerie Epikur
2004 Art Frankfurt, Galerie Epikur
2011 Kunstpreis Ennepe-Ruhr

Ausstellungsnachweis (Auswahl)
1985 Galerie Hof Alfrin,Herscheid
1987 1. Werkausstellung Wittener Künstler, Firma Siemens
1992 Städtische Galerie Caärep-Rauxel, Intervalle
1994 Klaus Mager, Mesm Orgatec, Köln
Freies Atelier, Bochum
1998 Ausstellung zum Firmenjubiläum der Wickmann-Werke, Witten (G)
1999 "Passion" 2. Ausstellung Rothenbuchner, Wien
Kunstforum Herne
2000 Genji Monogatari-Projekt Fritz Eicher Kunstverein Lingen
2001 Galerie Haus Herbede, Witten
Galerie Epikur Wuppertal
Kunstverein Speyer
2003 Modular Lighting Germany, Köln
Bundeskanzleramt, Berlin
Willy Brandt-Haus Berlin
2004 Kunsthaus Rombergpark, Dortmund
Galerie Haus Herbede, Witten
2005 EN NatureArt & More EuroLuce, Milano
2006 Hagenring Galerie, Hagen
KunstQuadrate, Zeche Zollverein, Essen
Außenbereich Gut Königsmühle, Dortmund
2007 Nikodemuskirche, Herdecke
EN Nature Art Villa Gut Königsmühle, Dortmund
contemporary art ruhr
KunstQuadrate, Zeche Zollverein, Essen
2008 Kunst in der Kluterthöhle, Ennepetal
Forum Gemeinschaftskrhs. Herdecke
Flow Fine Art Galerie, Hitdorf
Ständige Vertretung durch die Galerie Epikur, Wuppertal
2009 Galerie Epikur, Wuppertal
Ausstellung zu Gunsten des Deutschen Kinderschutzbundes, Lions Club / Forum Stadtwerke Witten
2010 "Sehenswert" Skulptur in Witten, Ruhr.2010 Kulturhauptstadt Europas
Kunst in der Tiefgarage, Ennepetal
Kunstverein Siegen "in spirit of Rubens and temporary art"
2011 Siegerland-Museum "NRW-KünstlerIn trifft Rubens"
Kunstauktion Bangladesch
2012 Galerie FlowFineArt, Hitdorf
Galerie Epikur, Wuppertal
2013 Ausstellung "kleine Formate" Kunsthaus am Tierpark Dortmund
Galerie FlowFineArt, Hitdorf
2014 Kunsthaus l` unico, Krefeld
Alchemist, Amelinghsn.


Mats Bergquist



FlowFineArt Kurator John David spricht mit Mats Bergquist (englisch)

Mats Bergquist, geboren in Stockholm, wuchs in Russland und Polen auf, wo er früh mit der Tradition der Ikonenmalerei in Kontakt kam. Ihre Entstehung und Wirkung beschäftigen ihn als Künstler weiter. Seine abstrakten, monochromen Arbeiten sind in der gleichen Technik erstellt: auf Holz als Basis werden viele Schichten weißer Farbe aufgetragen und abgeschliffen. Seine Werke haben eine Kraft, die innehalten lässt und zur Kontemplation führt. Bergquist arbeitete und lebte mit Mönchen, sein kreativer Prozess kommt einer meditativen Übung gleich. In den 80er Jahren studierte er in Stockholm und Paris, wo er zahlreiche Ausstellungen hat. Außerdem stellt er in Deutschland, Dänemark und Italien aus, wo er derzeit lebt. Er hat verschiedene Projekte im öffentlichen Raum, z.B. in der Kunststation St. Peter in Köln.

  

Vita
1960 in Stockholm geboren.


Kunststudium
1978-79 "Etienne Decroux", Paris
1979-81 "Gerlesborgsskolan", Stockholm
1981-82 "Atelier 17", bei S.W.Hayter, Paris
1986-87 Kunstgeschichtsstudium an der Stockholmer Universität


Kunst in öffentlichen Sammlungen
1995 Arrhenius Labor, Stockholmer Universtät
2009 Schweden Haus, Brüssel
2011 Bocconi Universität, Mailand

Einzelausstellungen
2000 Weinberger Galerie, Kopenhagen
2003 Boffi Showroom, Mailand
2005 Dalarnas Museum, Falun
2006 Nordische Galerie, Stockholm
2006 Konstruktiv Tendens, Stockholm
2007 Galerie de Suede, Paris
2008 Konstruktiv Tendens, Stockholm
2008 Weinberger Galerie, Kopenhagen
2009 Konstruktiv Tendens, Stockholm
2009 Galerie Johan S, Helsinki
2010 Weinberger Gallery, Kopenhagen
2010 Grossetti arte contemporanea, Mailand
2011 Via Lattea, Kunst-Station Sankt Peter, Köln
2012 Galerie Nanna Preußners, Hamburg




Ausstellung vom 23. März bis 8. Juni

Lon Pennock - Skulptur



Lon Pennocks Skulpturen, meist aus Stahl oder Bronze, wirken trotz ihrer Statik so, als könnten sie sich jeden Augenblick bewegen. Die Präzision der Anordnung und die zugleich geometrische Verspieltheit lassen dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen. Pennock beherrscht in besonderem Maße die Sprache des Materials. So entstehen wie aus dem Nichts heraus durch eine subtile Entwicklung seine eindrucksvollen Skulpturen.

Vertreten in privaten und öffentlichen Sammlungen in den Niederlanden, Frankreich, USA, Deutschland, Italien, Portugal, Schweden und Slowenien.
Zahlreiche Skulpturen im öffentlichen Raum in den Niederlanden und in Frankreich.


Vita
1945 geboren in Den Haag
1962-1967 Königliche Akademie der Künste, Den Haag
1967-1968 Nationale Schule für Bildende Kunst, Paris
1969 van Hulten-prijs (Hulten-Preis)
1969 Jacob Maris-Auszeichnung
1973 Stipendium Ministerium für Kultur
1979 Stipendium Ministerium für Kultur

Ausstellungsnachweis (Auswahl)
1969 Haagse Kunstkring, Den Haag Junge Niederländische Kunst, Maastricht / Heerenveen
1971 Kunst aus Den Haag in Helsinki, Helsinki
Deutsche Bank, Siegen
1972 Internationaler Markt für aktuelle Kunst, Düsseldorf
1973 XXIIIe Salon der jungen Skulptur, Paris
1976 Kunst '76, Basel
1977 Nederlandse Kring van Beeldhouwers, Stedelijk Museum Amsterdam
1979 Kunst '79, Basel Progressieve Haagse Kunst
1982 Galerie Hofstee, Frankfurt
1989 Arte y Sistimatico Constructivo, Madrid Null-Dimension, Gmunden
1990 Melnikov Manifestatie, Moskau
1991 Redukta, Centrum voor Hedendaagse kunst, Warschau
2002 Art Frankfurt, Galerie Octagon
2004 Theo Zinck Museum, Kaiserslautern
Kunst Forum, Erfurt
2008 ESSEN, Eifel Duitsland Galerie Witteveen, Art Amsterdam
2010 Kunstverein zu Frechen, Köln
Galerie Talbot, Paris
2012 Kunstkabinett Hespret, Reichshof
KUBA, Nettersheim
Gallerie Wack, Kaiserslautern


S O N N T A G S M A T I N E E

 
Jennifer Grasshoff
Galeristin
  John David
Kurator


Jeden letzten Sonntag im Monat findet in der Flow Fine Art
Galerie in Hitdorf am Rhein von 11 - 14 Uhr eine Matinee statt.

In wunderschönem Ambiente bei außergewöhnlicher Live-Musik,
führen wir Sie gerne persönlich durch die aktuelle Ausstellung.



Öffnungszeiten:
jeden Samstag und Sonntag von 15 - 19 Uhr
oder gerne nach telefonischer Vereinbarung.

Jennifer Grasshoff, Tel: ‎02173-40 99 999
Bürozeiten täglich 10 bis 18 Uhr.

Die aktuelle Ausstellung geht bis zum 13. Mai.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vorherige Ausstellungen