A k t u e l l e   A u s s t e l l u n g
15. 09. bis 29. 02. 2020
in Leverkusen

Geöffnet Samstag, Sonntag 15 - 19 Uhr

Vernissage 15. September von 15 - 19 Uhr
Eröffnung mit allen Künstlern 16:00 Uhr

Sonntagsmatinees
29. September von 11 - 14 Uhr
27. Oktober von 11 - 14 Uhr
24. November von 11 - 14 Uhr

Kunstnacht
Freitag, 11. Oktober, 18 - 24 Uhr

Galerie Flow Fine Art
Rheinstraße 54
51371 Leverkusen


Malerei - Bruno Kurz
Fotografie - Uwe Langmann

Skulptur:
Klaus Schröder,
Alfons Runggaldier, Gerald Moroder,
Hubert Mussner, Walter Pancheri


Bruno Kurz - Malerei


Bruno Kurz schafft Farbräume, die sich durch eine lebendige Oberfläche und starke Leuchtkraft auszeichnen. Sie entstehen aus einem arbeitsintensiven Prozess mit Metall als Bildträger und Lasuren mit Acryl, Pigment und Harz. Sein Thema ist das Licht und seine emotionale Wirkung, wobei Landschaftsanklänge fühlbar präsent sind. Kurz Arbeiten wirken je nach Tageszeit und Blickwinkel mit überraschend neuen Farben, sie erscheinen nicht nur vor unseren Augen, sondern auch in uns. Seit 1987 ist Bruno Kurz in Kanada, Deutschland und in der Schweiz präsent mit zahlreichen Ausstellungen und Messen, u.a. Art Toronto, Art Karlsruhe. Seine Arbeiten sind in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.


 






Uwe Langmann - Fotografie


Uwe Langmanns Fotografien wirken durch die besonderen Lichstimmungen eher wie Aquarelle. Mit tiefer innerer Ruhe, die sich auf den Betrachter überträgt, wartet er manchmal einen ganzen Tag bis Licht und Motiv zusammenkommen. Seine Faszination für weite, weiße Flächen gibt vielen seiner Bilder eine eigentümliche Abstraktion. Die Kompositionen mit Menschen allein in stiller Natur haben eine starke Metaphorik, wie Schlüsselszenen im Film, wo Uwe Langmann ursprünglich auch herkommt. Seit 2010 hat er verschiedene internationale Auszeichnungen bei Fotowettbewerben erhalten und ist mit Ausstellungen im In- und Ausland aktiv.














Klaus Schröder - Skulptur


Klaus Schröders Holzobjekte widmen sich der Skulptur als reiner Ausdrucksform, ohne jegliche Anleihen an die Realität. Im Wechsel zwischen Reduktion und Vielfalt schafft er ein ausgewogenes Verhältnis von Ruhe und spielerischer Bewegung. Die in Struktur und Farbe relativ schlichten Formen werden belebt von einem Gefüge an Proportionen und den sich daraus ergebenden Rhythmen - Variationen von Umschließung, Reihung und Schachtelung. Schröder stellt seit den 90ern in Deutschland aus, war bei wichtigen deutschen Kunstmessen präsent und hatte viele Jahre einen Lehrauftrag an der Alanus Hochschule. Viele seiner Arbeiten sind in privaten und öffentlichen Sammlungen.


 






Skulpturen aus Italien

Die vier Holzbildhauer Moroder, Mussner, Pancheri und Runggaldier kommen aus einem Dolomiten Tal in Norditalien. Sie sind Teil der dortigen lebendigen und facettenreichen Szene der Holzschnitzerei, die in einer jahrhundertealten Tradition verwurzelt ist. Ihre ausdrucksstarken, reduzierten Figuren spiegeln verschiedene Stimmungen wieder, die man in der Körpersprache ablesen kann und in denen sich der Betrachter spürbar wiederfindet. Seit 1995 sind sie in Österreich, Italien, Deutschland mit Ausstellungen und Messen aktiv und in zahlreichen Privatsammlungen und im öffentlichen Raum vertreten. aktiv.




Alfons Runggaldier - Skulptur








Gerald Moroder - Skulptur








Hubert Mussner - Skulptur








Walter Pancheri - Skulptur













 
Jennifer Grasshoff
Galeristin
  John David
Kurator


Öffnungszeiten:
jeden Samstag und Sonntag von 15 - 19 Uhr
oder gerne nach telefonischer Vereinbarung.

Jennifer Grasshoff, Tel: 02173-40 99 999
Bürozeiten täglich 10 bis 18 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Previous Exhibitions





 



2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014  
2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007  

Ausstellung vom 31.03. bis 1.09. 2019



Ildefonso Aguilar - Malerei
Dan Hepperle - Malerei
Lotte Thünker - Skulptur
Allmuth Lenz - Fotografie



Ildefonso Aguilar - Malerei

Ildefonso Aguilar von Lanzarote verwendet für seine Bilder Vulkanasche und Sand. Nach vielen Schichten schließt er sie mit einer ebenmäßigen Oberfläche ab, ausgewählten Bereichen gibt er eine gröbere Struktur. Aguilar findet Inspiration in den Besonderheiten der Vulkaninseln Lanzarote und Island. Seit 1975 ist er bei zahlreichen Ausstellungen und Messen in Spanien, Deutschland, Dänemark und Portugal vertreten. Seine Arbeiten sind in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen, sowie in Museen. Auf den Canaren hochgeschätzt, hatte er 2018 eine große Einzelausstellung auf Teneriffa im TEA, dem größten, modernsten Kulturbau der Canaren.







Dan Hepperle - Malerei

Dan Hepperle malt mit der Hauptfarbe Weiß, das u.a. für Licht steht und somit auf etwas Nicht-Physikalisches, Metaphysisches hinweist. In seinem Atelier in der Abgeschiedenheit eines Dorfes in der Eifel, erzeugt er unendliche Variationen neuer Stimmungen und Klänge von Ruhe und Zeitlosigkeit. Seine Bilder zeigen scheinbar wenig und doch sehr viel. Seit 1994 ist er bei zahlreichen Ausstellungen in Deutschland und den Niederlanden präsent. Seine Arbeiten befinden sich in vielen Privatsammlungen und im öffentlichen Besitz. Der 1956 geborene Künstler ist inspiriert von Zen und spielt mit großer Hingabe die Shakuhachi-Flöte.








Lotte Thünker
Skulpturen und Papierschnitte


Lotte Thünkers nonfigurative Skulpturen loten die Balance aus zwischen Ruhe und Bewegung, Leichtigkeit und Masse. Objekte aus der Natur wie Vögel, Muscheln oder Meerestiere löst sie auf faszinierende Weise ins Abstrakte auf. Ihre perfekt gearbeiteten Skulpturen in Carrara Marmor, Petit Granit und Muschelkalk entstehen in Italien, im von ihr mitbegründeten Studio bei Pisa. Neu bei uns zeigt sie ihre Papierschnitte mit einem Spiel aus Flächen und Linien.
Sie stellt seit den 90ern in Deutschland, Italien, Großbritannien und der Schweiz aus. Ihre Arbeiten sind in privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, Holland, Tunesien, Norwegen, den USA und Hongkong vertreten.








Allmuth Lenz - Fotografie


Allmuth Lenz setzt bei ihren lyrischen Fotoarbeiten auf Techniken, die ein unvorhersehbares Element beinhalten. Ihre Fotografien mit der Camera Obscura wirken durch die unscharfen Konturen und die weichen Lichteffekte abstrakt und malerisch. Viele ihrer Motive entstehen bei Wind und Sturm vom fahrenden Schiff aus, Bilder voller Sehnsucht vom „Unterwegssein gen Horizont“.
Allmuth Lenz, geboren 1958 in Hamburg, ist seit 1986 in Brühl tätig und stellt seit 1995 regelmäßig in Galerien und Kulturinstituten aus. Ihre Fotografien sind in zahlreichen Privatsammlungen vertreten.

 








 






 
Jennifer Grasshoff
Galeristin
  John David
Kurator


Öffnungszeiten:
jeden Samstag und Sonntag von 15 - 19 Uhr
oder gerne nach telefonischer Vereinbarung.

Jennifer Grasshoff, Tel: 02173-40 99 999
Bürozeiten täglich 10 bis 18 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!