P e r m a n e n t e   A u s s t e l l u n g

L O N    P E N N O C K


Lon Pennocks Skulpturen, meist aus Stahl oder Bronze, wirken trotz ihrer Statik so, als könnten sie sich jeden Augenblick bewegen. Die Präzision der Anordnung und die zugleich geometrische Verspieltheit lassen dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen. Pennock beherrscht in besonderem Maße die Sprache des Materials. So entstehen wie aus dem Nichts heraus durch eine subtile Entwicklung seine eindrucksvollen Skulpturen.

Vertreten in privaten und öffentlichen Sammlungen in den Niederlanden, Frankreich, USA, Deutschland, Italien, Portugal, Schweden und Slowenien.
Zahlreiche Skulpturen im öffentlichen Raum in den Niederlanden und in Frankreich.



Vita
1945 geboren in Den Haag
1962-1967 Königliche Akademie der Künste, Den Haag
1967-1968 Nationale Schule für Bildende Kunst, Paris
1969 van Hulten-prijs (Hulten-Preis)
1969 Jacob Maris-Auszeichnung
1973 Stipendium Ministerium für Kultur
1979 Stipendium Ministerium für Kultur

Ausstellungsnachweis (Auswahl)
1969 Haagse Kunstkring, Den Haag Junge Niederländische Kunst, Maastricht / Heerenveen
1971 Kunst aus Den Haag in Helsinki, Helsinki
Deutsche Bank, Siegen
1972 Internationaler Markt für aktuelle Kunst, Düsseldorf
1973 XXIIIe Salon der jungen Skulptur, Paris
1976 Kunst '76, Basel
1977 Nederlandse Kring van Beeldhouwers, Stedelijk Museum Amsterdam
1979 Kunst '79, Basel Progressieve Haagse Kunst
1982 Galerie Hofstee, Frankfurt
1989 Arte y Sistimatico Constructivo, Madrid Null-Dimension, Gmunden
1990 Melnikov Manifestatie, Moskau
1991 Redukta, Centrum voor Hedendaagse kunst, Warschau
2002 Art Frankfurt, Galerie Octagon
2004 Theo Zinck Museum, Kaiserslautern
Kunst Forum, Erfurt
2008 ESSEN, Eifel Duitsland Galerie Witteveen, Art Amsterdam
2010 Kunstverein zu Frechen, Köln
Galerie Talbot, Paris
2012 Kunstkabinett Hespret, Reichshof
KUBA, Nettersheim
Gallerie Wack, Kaiserslautern